Begriffsklärung

MHD nahe Lebensmittel

Bei MHD nahen Lebensmitteln handelt es sich um Ware, bei denen das Mindesthaltbarkeitsdatum entweder in Kürze ansteht oder bereits abgelaufen ist. Diese Artikel werden im regulären Einzelhandel oftmals aussortiert obwohl diese noch bestens genießbar sind. Oft fragen die Leute " Abgelaufene Lebensmittel kaufen, ist das nicht verboten? " Die klare Antwort: Nein! Wichtig ist, dass der Kunde darauf hingewiesen wird, dass das Mindesthaltbarkeitsdatum bereits überschritten ist und der Verkäufer muss gewährleisten, dass das Lebensmittel zu genießbar ist. Somit können Sie beruhigt abgelaufene Lebensmittel kaufen. Nehmen Sie vor Gebrauch der Ware jedoch ihre Sinne in Anspruch und überprüfen diese.


Mindesthaltbarkeitsdatum

Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt an, bis zu welchem Zeitpunkt ein Lebensmittel unter angemessenen Aufbewahrungsbedingungen seine spezifischen Eigenschaften ( u.a. Qualität, Farbe, Geschmack und Konsistenz) behält. Das bedeutet nicht, dass Lebensmittel nach diesem Datum nicht mehr genießbar ist. Vielmehr besteht die Möglichkeit, dass eine der vorgenannten Eigenschaften nicht mehr im vollen Umfang gewährleistet werden kann. Das ist jedoch keine Grund die Ware zu entsorgen, da sie oftmals trotzdem noch verzehrt werden kann. Somit kann man MHD Ware kaufen, muss jedoch in Kauf nehmen, dass die spezifischen Eigenschaften eventuell nicht mehr im vollen Umfang gegeben sind.


Verbrauchsdatum

Nach Ablauf des Verbrauchsdatum dürfen Lebensmittel nicht mehr verzehrt werden, da eine Gefährdung der Gesundheit nicht mehr auszuschließen ist. Hier ist äußerste Vorsicht geboten. Das Verbrauchsdatum ist bei leicht verderblichen Lebensmittel wie z.B. Hackfleisch, Huhn oder Fisch vorzufinden. Diese Artikel dürfen nach Ablauf des Verbrauchsdatums nicht mehr verkauft werden, sondern gehören in den Müll. Daher ist wichtig, dass man den Unterschied zwischen dem Mindesthaltbarkeitsdatum und dem Verbrauchsdatum kennt und richtig handelt.


Lebensmittel Sonderposten

 Sonderposten Lebensmittel sind Waren aus u.a. Geschäftsauflösungen und Insolvenzen, Produktionsüberhängen und Fehlproduktionen. Diese sind oftmals rein qualitativ gleich zu setzen mit regulärer Ware aus dem Handel. Wenn jedoch einer der vorgenannten Fälle eintritt, wird aus "normaler" Ware ganz schnell ein Lebensmittel Sonderposten. Da die Artikel oftmals innerhalb kürzester Zeit verkauft werden müssen, da die Lagerkapazität für den Artikel nicht ausreicht, kommt es hier Sonderpreisen. Dadurch kann man oftmals einwandfreie Artikel als Lebensmittel Sonderposten kaufen und dabei viel Geld sparen. In manchen Fällen, speziell bei Fehlproduktionen, kommt es vor, dass die Sonderposten Lebensmittel eine kleine Abweichung in Form, Aussehen oder Grammatur haben. Dadurch wird die Qualität der Ware jedoch nicht beeinflusst, sodass man den B Artikel wie jeden anderen Artikel verzehren kann.


Erfolgreich zum Warenkorb hinzugefügt.